Landesfanfarenzug Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Aus Stabführer.de

Der Landesfanfarenzug Mecklenburg-Vorpommern (LFZMV) ist eine Spielgemeinschaft von Musikern aus den Fanfarenzügen des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Geschichte

2006 wurde der Landesfanfarenzug ins Leben gerufen.

Anfang April 2006 trafen sich auf Initiative der Neubrandenburger Stadtfanfaren Vertreter von drei Fanfarenzügen aus Mecklenburg-Vorpommern in Neubrandenburg. Das Ergebnis dieses Gespräches: Unter Mitwirkung des Fanfarenzuges Ludwigslust e.V., des Fanfarenzuges des Feuerwehrvereins Neustrelitz e.V. und den Neubrandenburger Stadtfanfaren des PSV 90 e.V., wurde eine Spielgemeinschaft gegründet. Die Mitglieder dieser Spielgemeinschaft haben sich die Förderung der Fanfarenmusik und des Gemeinschaftssinns in M-V auf die Fahne geschrieben. Mit dieser Freundschaft unter den Fanfarenzügen wird zur musikalischen Ausbildung und zur weiteren Entwicklung ihrer Mitglieder und Vereine beigetragen. Durch den Landesfanfarenzug können nun auch Großveranstaltungen abgesichert und auf musikalische Weise Werbung für das Bundesland gemacht werden. Die Spielgemeinschaft umfasste damit 110 Musiker. Sie wurd von Jörg Goldacker (Neubrandenburger Stadtfanfaren), Anette Ulrich (Fanfarenzug des Feuerwehrvereins Neustrelitz) und Uwe Heinsohn (Fanfarenzug Ludwigslust) geführt.

2006 und 2007 trat der LFZ in Cottbus zum Pokalwettkampf der Fanfaronade an.

Seit Ende 2011 fungiert er als eingetragener Verein und ist in Ludwigslust beheimatet und nicht wie bisher in Neubrandenburg. Nach der Fanfaronade 2007 gab es Reibereien, die im Austritt der Neustrelitzer Spielleute aus der Spielgemeinschaft endeten. Sie sind nun wieder mit dabei. Unter Leitung von Toni Riek (FZ Ludwigslust) und Olaf Teller (FZ Neustrelitz) haben sich die Spielleute aus dem Norden neu formiert.